Otto Pankok - Das Wesen ergründen - Vom Frühwerk zum Spätwerk

Kategorie: Veranstaltung

Dauer: 12. November bis Frühjahr 2017

Ort: Otto Pankok Museum, Otto Pankok Weg 4, 46569 Hünxe

Eröffnung: 12. November 2016 um 17:00 Uhr

Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Die Ausstellung nimmt den 50. Todestag Otto Pankoks (am 20.10. 2016) zum Anlass, um wesentliche Lebensstationen des Künstlers‚ ins Bild zu setzen.

Besondere Beachtung finden dabei der Beginn seiner künstlerischen Laufbahn mit Szenen aus seiner Heimat Mülheim/Saarn sowie das auf seinem Alterswohnsitz Haus Esselt in Hünxe-Drevenack entstandene Spätwerk.

Otto Pankoks frühe Landschafts- und Porträtstudien sind bereits Zeugnisse des Erlebens einer umfassenden Grundbeziehung zwischen Natur, Mensch und Tier. Schon hier widmet sich Pankok der unergründlichen, unendlichen Schöpfung. Die Suche nach der Wahrheit des Lebens weist ihm einen unermüdlichen und leidenschaftlichen Weg als Mensch und Künstler. Pankoks stets ungebrochene Naturverbundenheit und seine kompromisslos humanitäre Haltung spiegeln in seinen Bildern den konsequenten Ausdruck von anteilnehmendem Realismus und betroffener Ernsthaftigkeit.
In seinen letzten Lebensjahren rückt die Darstellung von Natur und Schöpfung ganz ins Zentrum des Werks. Auf Haus Esselt findet Otto Pankok schließlich den Frieden, für den er sich ein Leben lang als Mensch und Künstler eingesetzt hat.

Begrüßung
Christoph Leisten, Vorsitzender der Otto-Pankok-Gesellschaft

Einführung zum Frühwerk
Dr. Jörg Schmitz, Kunsthistoriker (Mülheim)

Gedanken zum 50. Todestag von Otto Pankok
Ulrich Oettel, Leiter des Otto-Pankok-Museums Bad Bentheim

Musikalische Gestaltung
Alexandre Oudovitchenko (Balalaika)
Anna Bragina (Gitarre)
Andrej Kruhly (Akkordeon)

Der Eintritt beträgt 5 Euro.